Regelwerk

Vorbemerkung:

Jedes Mitglied ist im Sinne der Gemeinschaft dringend angehalten, die nachfolgenden Bestimmungen einzuhalten. Zuwiderhandlungen werden mit Verwarnungen geahndet. Wiederholte Zuwiderhandlungen können mit einem Ausschluss aus der Gemeinschaft geahndet werden.



Allgemeine Regeln

§ 1 – AUFNAHME

  1. Um der Gemeinschaft beitreten zu können, ist eine Bewerbung in schriftlicher Form per Forenthread und mittels eines Gesprächs im TeamSpeak notwendig. Der Nickname und Name im Forum wie im Teamspeak sind gleich zu halten, weiterhin sollte dieser Name keine Zahlen und Sonderzeichen enthalten, Ausnahmen sind nach Rücksprache zulässig.
  2. Für Anwärter besteht eine Probezeit von vier Wochen, immer gerechnet vom folgenden Sonntag am Tag der Aufnahme.
  3. Ein Mindestalter von 16 Jahren ist obligatorisch.
  4. Die Vollmitgliedschaft in einer anderen ArmA-Gemeinschaft schließt eine Mitgliedschaft aus.
  5. Eine Gastmitgliedschaft in einer anderen ArmA-Gemeinschaft schließt die Mitgliedschaft nicht aus.
  6. Ein Anspruch auf Aufnahme oder Mitgliedschaft besteht nicht.
  7. Ist ein Mitglied über einen längeren Zeitraum verhindert, ist dies im Forum unter Abmeldung mitzuteilen.
  8. Wenn 4 Wochen nach Ablaufdatum der Abmeldung keine Reaktion kommt wird das Mitglied aus dem Forum gelöscht.

§ 2 – VERHALTEN & AUFTRETEN

  1. Ein respekt- und würdevolles Verhalten sind zu jeder Zeit obligatorisch. Strafrechtlich relevante Inhalte werden an die zuständigen Strafverfolgungsbehörden weitergegeben und entsprechend verfolgt. Links zu offensichtlich rechtswidrigen Inhalten sind verboten.
  2. Jedes Mitglied muss sich eigenständig um den Informationsfluss bemühen. Eine zumindest wöchentliche Anmeldung im Forum wird vorausgesetzt, weiterhin sollte man innerhalb von 4 Wochen an einer Mission teilnehmen, Ausnahmen sind nach Bekanntgeben möglich.
  3. Die TF133 kann zu jeder Zeit und ohne Angabe von Gründen verlassen werden. Sollte ein Benutzer im Forum gelöscht werden, hat dieser keinen Anspruch auf Löschung seiner Beiträge. Dazu zählen auch die diesen Beiträgen angehängten Dateien.
  4. Es findet keine Zensur statt. Der Clan behält sich jedoch vor, Äußerungen, die gegen diese Bestimmungen verstoßen, ohne Warnung zu entfernen.
  5. Die öffentliche Squad.xml oder das Tag TF133 wird von allen Mitgliedern getragen. .
  6. Im Forum sowie in den weiteren Kommunikationsgruppen und sozialen Medien sind Äußerungen zu politischen, diskriminierenden oder sexuellen Themen zu unterlassen. Ein Verstoß kann durch die Clanleitung verwarnt werden.
  7. Wiederholte Verstöße gegen Absatz 6 können je nach Schwere des Verstoßes zu einem Ausschluss aus der Gemeinschaft führen.
  8. Jedes Mitglied der Clanleitung ist zur einstweiligen Entscheidung über Maßnahmen und zu deren Durchsetzung befugt.

§ 3 – STRUKTUR

  1. Die Gemeinschaft wird durch die Clanleitung geführt, weiterhin unterstützen diverse Mitglieder diese in verschiedenen Bereichen.
  2. Die Clanleitung leitet die Gemeinschaft nach bestem Wissen und Gewissen. Sie besteht aus drei Personen und wird alle 6 Monate nach einer Nominierung durch die Mitglieder der Gemeinschaft neu gewählt.
  3. Die Assistenten, die die einzelnen Positionen begleiten, führen diese nach bestem Wissen und Gewissen aus und sorgen dafür, dass diese nicht missbraucht werden. Jeder Assistenzbereich unterliegt einem Bereichsleiter, dieser wird durch die Clanleitung ernannt und dieser kann auch durch die Clanleitung wieder abgesetzt werden.
  4. Nach Absprache mit der Clanleitung ist es möglich ein Mitglied der Gemeinschaft zum Abteilungsleiter zu berufen.
  5. Ausnahmslos jedes Mitglied hat das Recht, Ideen und Vorschläge mit der Clanleitung zu diskutieren. Die Wahl des Kommunikationsmittels steht den Beteiligten frei.
  6. Jeder Vorschlag wird von der Leitung mit ernstem Interesse gesichtet.
  7. Abstimmungen und Diskussionsergebnisse dienen der Führung als Idee und Vorschlag zur Entwicklung der Gemeinschaft und werden dementsprechend mit ernstem Interesse gesichtet.

§ 4 – SCHWEIGEPFLICHT

  1. Die Zugangsdaten zu dem Forum sind von jedem Mitglied geheim zu halten. Wird unberechtigt Dritten der Zugang zum Forum und den internen Bereichen ermöglicht, zieht das eine sofortige Sanktion nach sich.
  2. Interne Angelegenheiten der Gemeinschaft dürfen nur innerhalb dieser diskutiert und nicht veröffentlicht / weitergegeben werden.
  3. Personenbezogene Daten sind streng vertraulich zu behandeln.
  4. Die Wahrung des Briefgeheimnisses ist für alle Teilnehmer dieser Gemeinschaft obligatorisch.

§ 5 – GÄSTE / GASTSPIELER

  1. Gäste besitzen zu keiner Zeit ein Mitbestimmungsrecht.
  2. Eine Berechtigung auf Teilnahme an offiziellen Events, Meetings usw. besteht zu keiner Zeit.
  3. Gäste, die aufgrund von Beleidigungen, Störungen des Spielbetriebes, Ignorieren von Weisungen eines Mitgliedes der Gemeinschaft, Verbreitung verfassungswidrigen Gedankenguts oder unaufgeforderte Verbreitung von Werbung auffallen, werden, soweit die Schwere des Verstoßes nicht einen sofortigen Ausschluss rechtfertigt, einmalig verwarnt. Ein wiederholtes Zuwiderhandeln zieht einen permanenten Ausschluss nach sich.
  4. Mitglieder der Gemeinschaft haben vor allen Gästen Vorrang.

§ 6 – Ausschlussverfahren

  1. Anträge zum Ausschluss eines Mitglieds aus der Gemeinschaft haben in schriftlicher Form direkt an eine Person der Vertrauensabteilung zu erfolgen.
  2. Die Vertrauensabteilung ist verpflichtet, Anträge eigenständig untereinander zu kommunizieren und diese im internen Bereich ihrer Abteilung zu dokumentieren.
  3. Die Vertrauensabteilung prüft den Antrag auf Rechtmäßigkeit und hat die Parteien anzuhören. Die Vertrauensabteilung informiert die Clanleitung über den Eingang. Zeitlich und sachlich zusammenliegende Anträge gegen denselben Antragsgegner sind als ein Verfahren zu verbinden.
  4. Die Vertrauensabteilung gibt der Clanleitung eine Empfehlung über den Ausschluss. Diese Empfehlung ist von der Vertrauensabteilung einstimmig abzugeben.
  5. Die Clanleitung spricht auf Grund der Empfehlung der Vertrauensabteilung den Ausschluss aus, kann diesen aber aus wichtigen Gründen aussetzen (Vetorecht). Bei der Ausübung des Vetorechts muss die Clanleitung geschlossen auftreten. Führungsinterne Dispute sind vorher ggf. unter Zuziehung der Vertrauensabteilung beizulegen.
  6. Über den Ausschluss von Rekruten entscheidet die Rekrutierungsabteilung nach Rücksprache mit der Vertrauensabteilung. Die Vertrauensabteilung hat ein Vetorecht. Vor Ausschluss des Rekruten sind die Parteien anzuhören.
  7. Alle Empfehlungen und Vetos der Vertrauensabteilung haben in schriftlicher Form nachvollziehbar im internen Bereich der Vertrauensabteilung im Forum dokumentiert zu werden. Absatz 2 S. 3 gilt entsprechend.
  8. Durch die Clanleitung oder Rekrutierungsabteilung ausgesprochene Ausschlüsse haben im Personalbereich dokumentiert und später archiviert zu werden.
  9. Soll ein Abteilungsmitglied oder -leiter aus der Gemeinschaft ausgeschlossen werden, ist zunächst anzuordnen, dass dieser seine Abteilungsaufgaben einstweilig einzustellen hat, bis über den Antrag entschieden ist.

Eventregeln

§ 1 – AN- UND ABMELDUNGEN

  1. Anmeldungen zu Missionen haben im Kalendereintrag unter Angabe der Wunschposition in Form der Slot-Nummer (Bsp.: “#6″) oder Slot-Art (Bsp.: “GRN”) zu erfolgen. Die Angabe der Slot-Art hat in allgemein anerkannter Abkürzung oder ausgeschrieben zu erfolgen. Ist keine Slotliste durch den Missionsbauer beabsichtigt, ist entsprechend der Ausschreibung des Missionsbauers in dessen Missionsbeschreibung zu verfahren. Der Missionsbauer hat etwaige Sonderbestimmungen zu kennzeichnen.
  2. Die Zuteilung der angemeldeten Slots erfolgt durch den Missionsbauer ggf. in Absprache mit der Missionsführung (Zugführer, Squadleader, Platoonlead usw.). Die Zuteilung der bei der Anmeldung angegebenen Wunschpositionen ist unter keinen Umständen verbindlich. Sie stellt lediglich eine Empfehlung dar. Der Missionsbauer ist berechtigt, die Slots nach eigenem Ermessen zuzuteilen.
  3. Angemeldete Mitspieler haben zu den angegebenen Zeiten der Missionsbeschreibung im TeamSpeak zu erscheinen, ansonsten entfällt der Anspruch auf den eingetragenen Slot. Ausnahmen sind nach mündlicher Absprache möglich.
  4. Abmeldungen haben mindestens 24 Stunden vor dem Event stattzufinden. Bei spontanen Ereignissen ist eine Abmeldung am Eventtag möglich.
  5. Angemeldete Mitspieler, die trotz Zusage, fehlender Abmeldung oder ohne Nennung eines Grundes, nicht zum Event erscheinen, werden verwarnt.

§ 2 – ADDONNUTZUNG

  1. Jeder Mitspieler ist für die korrekte Funktion seiner Software (Spiel und Addons) selbst verantwortlich, eine Unterstützung durch den Tech Support ist zu jeder Zeit möglich. Eine Lauffähigkeitsprüfung ist rechtzeitig vor Missions- und/oder Ausbildungsbeginn selbstständig durchzuführen.
  2. Treten Probleme innerhalbe eines Events auf, welche bei einem korrekten Tech Check aufgefallen wären, besteht kein weiterer Anspruch auf Tech Support während der Mission.
  3. Die Verwendung von anderen als den im Repo zur Verfügung gestellten Addons ohne Rücksprache mit der Technik ist aus Gründen der Stabilität und Sicherheit untersagt. Ausnahmen sind Clientseitige Mods die sich auf akustische und visuelle Effekte beschränken.

§ 3 – SPIELBETRIEB

  1. Die Ausrüstung zu Beginn der Mission wird durch den Missionsersteller festgelegt. Bei Auffälligkeiten, wie z.b. falscher Munition, ist Rücksprache mit dem Missionsersteller zu halten.
  2. Die Befehlskette („Chain of Command“) ist für die Laufzeit des Events von allen Mitspielern einzuhalten.
  3. Die Aufnahme von feindlichem Kriegsmaterial ist grundsätzlich untersagt. Abweichungen von diesem Verbot können durch die Missionsführung oder den Missionsersteller angeordnet bzw. gebilligt werden. In solchen Fällen ist vorher eine Notlage festzustellen.
  4. Innerhalb der Missionen entfällt ein Respawn (One-Life). Mitspieler, die aufgrund unverschuldeter technischer Probleme (z. B. durch Verbindungsabbruch) aus der Mission ausscheiden, sind von dieser Regel ausgenommen. Sofern vorhanden, ist der betroffene Mitspieler mit Hilfe von technischem Teleport zum Einsatz zurückzubringen. Alle Abweichungen von dieser Regel können insbesondere durch den Missionsersteller beschlossen werden.
  5. In der Regel laufen Missionen bis ca. 0 Uhr, hiermit muss gerechnet werden.
  6. Die Nutzung von Bugs, Cheats, Hacks und unerlaubterweise in die Mission eingreifenden Modifikationen kann zum sofortigen Ausschluss aus der Mission oder je nach Schwere des Vorfalls, auch zum Ausschluss aus der Gemeinschaft führen.
  7. Mitspieler, die den Spielablauf oder die Atmosphäre stark stören, sabotieren oder manipulieren, können aus der laufenden Mission ausgeschlossen werden.
  8. Das setzten von für jeden sichtbaren Markierungen ist untersagt. Ausnahme hiervon ist das Briefing zu Beginn einer jeden Mission.

§ 4 – KOMMUNIKATION

  1. Innerhalb der Events hat die Kommunikation ausschließlich über ACRE stattzufinden. Alle anderen Wege sind verboten. Zu dem Verbot zählt ebenfalls die Nutzung des Steam- und Ingame-Chats. Hiervon ausgenommen ist der entsprechende Missionsbauer bei technischen Problemen, dieser darf dann informiert werden.
  2. Hintergrundgeräusche sind, sofern möglich, auf ein Minimum zu reduzieren. Falls eine Vermeidung der Geräuschbelästigung nicht möglich ist, hat der jeweilige Betroffene die Funktion “Push-to-Talk” zu nutzen.
  3. Nach Möglichkeit sollte versucht werden die Kommunikation immersiv und realistisch zu gestalten.

§ 5 – MISSIONSBAU

  1. Hauptmissionen (Freitag/Samstag) müssen nach der im Forum vorhandenen Vorlage verfasst werden. Nur Vollmitglieder welche sich als Missionsbauer beworben haben, dürfen Hauptmissionen anbieten. Spontanmissionen von Rekruten sind zulässig.
  2. Hauptmissionen müssen spätestens am Sonntag vor Eventbeginn im Kalender veröffentlicht werden.
  3. Hauptmissionen müssen im Vorfeld im Missionskatalog angekündigt und vom Qualitätsmanagement freigegeben werden, erst dann dürfen diese als Mission im Kalender eingetragen werden.
  4. Sollte der Missionsersteller spontan verhindert sein, hat er dafür zu sorgen das die Mission trotzdem stattfindet oder für eine Ersatzmission zu sorgen die den Kriterien des QM-Teams entsprechen. Hierzu kann er weitere Missionsbauer hinzuziehen.
  5. Sollte es des Öfteren vorkommen, dass ein Missionsbauer seine Missionen zurückzieht oder für Ersatzevents sorgen muss, ist es dem QM-Team vorbehalten, diesen als Missionsbauer für einen gewissen Zeitraum zu sperren.